Gemalte Geschichten – Alte Dorfkerne in und um Dresden

Lade Karte ...

Datum/Uhrzeit
Datum(en) - 25.09.2016
16:00 - 19:00

Ort
Orth'sches Gut

Kategorie


Der Verein „Quohrener Leben e.V.“ lädt zu einer Ausstellung mit Bildern von Martin Keller (1967) ein. Keller ist von Beruf Steinmetz, arbeitet in Grumbach und lebt mit seiner Familie im Dresdner Süden. Trotz frühzeitiger Förderung in Arbeitsgemeinschaften, zeitweiser Mitgliedschaft im osterzgebirgischen Kunstverein und Gasthörerschaften an der HfBK Dresden bezeichnet er sich selbst als Autodidakt.
Eröffnung der Ausstellung
am Samstag, dem 25. September um 16.00 Uhr
im Orthschen Gut, Talstr. 30 in 01731 Kreischa OT Quohren. Martin Keller haben es dörfliche Landschaften angetan, wie sie nicht nur um Dresden z.B. in Quohren, Schmorsdorf oder Sobrigau zu finden sind, sondern auch heutzutage noch vielfach in Leubnitz, Lockwitz oder Mockritz zum Verweilen und Betrachten einladen. Mit seinen Bildern führt er uns an diese Orte und macht uns auf Geschichten aufmerksam, die sich hinter den ursprünglichen und noch nicht sanierten Fassaden erahnen lassen. Er vermittelt uns diese – wie er sagt – „Merk-würdigkeiten“ und so können sie auch für uns in diesem Sinne des Merkens würdig werden.
Im Anschluß an die Eröffnung findet um 17.00 Uhr das Harfen-Konzert mit Tom Daun aus Solingen „Höfische Klänge aus dem Alten Spanien und Harfenrhythmen aus Lateinamerika“ statt
Die Ausstellung „Gemalte Geschichten …“ kann im Orthschen Gut bis zum 15. Oktober jeweils täglich zwischen 16.00 Uhr und 19.00 Uhr besucht werden.